Hallo meine lieben Genuss-Indianer,

es geht heute mal um die Zucchini. Nicht nur, weil sie im Sommer aus unseren Gärten kommt, nein, sie ist im Moment in alles Munde.
Noch Anfang der 70er Jahre kannte man bei uns die Zucchini kaum. Heute ist sie eine der meist gekauften Gemüsesorte.

Was ist eigentlich Zucchini?
Ganz einfach… es ist eigentlich ein Kürbis. Zucchini ist eine Unterart des Gartenkürbis und gehört zur Familie der Kürbisgewächse. Das Gemüse wuchert regelrecht und kann, wenn man es lässt, fast 5 Kg auf die Waage bringen. Wir ernten es aber schon bei einer Größe von ca. 20cm, wenn sie so 200g wiegen. 
Feinschmecker behaupten, je kleiner einer Zucchini ist, desto zarter sind sie. Das begründet die Beliebtheit der Rondinis. Das sind runde Zucchinis, die man ganz toll Schmoren oder Füllen kann.

Saison hat Zucchini von Juni bis September. Beliebt ist das Gemüse auch, weil es so vielseitig ist und gesund. Zucchini hilft beim Abnehmen, schützt das Herz, versorgt uns mit Vitaminen und entwässert ganz sanft. Diabetiker oder wenn man Kohlenhydrate sparen möchte, können mit einem speziellen Spiralschneider aus der Zucchini „Nudeln“ machen.

Aber Vorsicht bei bitter schmeckenden oder stark riechende Zucchinis. Dann sollte man sie auf keinen Fall essen. Sie enthalten zu viel Cucurbitacine. Das sind Bitterstoffe, die meist in Gurken und Kürbisgewächsen vorkommen. Man kann kann davon Bauchkrämpfe, Übelkeit, Durchfall bekommen oder Erbrechen. Eine glatte glänzende Haut bei der Zucchini ist ein Anzeichen dafür, dass sie frisch geerntet wurde und man sie essen kann. Sollte sie aber aussehen wie ein Kürbis, runzelig z.B., dann bitte Vorsicht walten lassen. 

Die ersten, die Zucchini anbauten, waren die Italiener. Sie feiern daher am 7. Mai den Tag der Zucchini. Denn ab April beginnt die Aussaat.
Bei einer Temperatur von 8°C im Gemüsefach des Kühlschrankes hält sich Zucchihi bis zu zehn Tagen. Aber nicht mit Äpfeln oder Tomaten zusammen aufbewahren, denn diese enthalten Ethylen. Das wiederum lässt Zucchini schnell schlapp werden.

So meine lieben Genuss-Indianer. Ran an die Zucchini!!

Rezepte folgen in den nächsten Tagen von mir
Bleibt neugierig

Euer Karsten